Dr. Alexander Krasser

Mediation bei Streitsachen

Mediation bei Streitsachen

Mediation bei Streitsachen in Wien

Die einst von Marshall Rosenberg entwickelte gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist eine friedliche Konfliktlösung im beruflichen, persönlichen, wirtschaftlichen oder politischen Bereich. Im Mittelpunkt der Mediation bei Streitsachen steht die wertschätzende Beziehung der Beteiligten mit dem Ziel durch Kooperation gemeinsam eine verbindliche Lösung zu finden.

Bereiche der Mediation

Die Mediation ist nicht per se in einzelne Rechtsbereiche einzugrenzen, da sie eine Vielzahl an unterschiedlichen Rechtsgebieten berührt. Nichtsdestotrotz ergeben sich aus den unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Eigenschaften spezielle Anforderungen an die Mediation bei Streitsachen. Am einfachsten lässt sich die Praxis mithilfe von Lebenssituationen erklären, daher unterteilen wir die Mediation bei Streitsachen in die folgenden Schwerpunkte:

Familienmediation

In den Bereich der Familienmediation gehören ganz klar alle familiären Konflikte wie Trennungsverfahren, Unterhalts- und Sorgerechtfragen sowie Erbangelegenheiten. Aufgrund einer besonders intensiven Bindung der Beteiligten und spezifischer Problemstrukturen benötigen dies Anliegen meist eine spezielle Vermittlungsstrategie und ein Höchstmaß an Fingerspitzengefühl. Die professionelle Mediation für familiäre Streitsachen bietet den Betroffenen die Möglichkeit, ihre Konflikte, mithilfe der fachmännischen Intervention und Beratung des Mediators, zu bewältigen.

Wirtschaftsmediation

Der Bereich der Wirtschaftsmediation weist drei unterschiedliche Schwerpunkte auf:
Mediation im Unternehmen, Mediation zwischen Unternehmen und Mediation zwischen Unternehmer und Verbrauchern. Wo Menschen tagtäglich auf engstem Raum zusammenarbeiten, können Konflikte zwischen Angestellten und Führungspositionen entstehen. Im beruflichen Alltag kann man sich seine Kollegen meist nicht aussuchen, daher ist es nicht verwunderlich, dass in dieser Zwangsgemeinschaft kleinere Unstimmigkeiten oder sogar tiefgreifende Konflikte entstehen. Für sachliche und persönliche Differenzen kann die Mediation bei Streitsachen im Unternehmen eine ideale Alternative zu kosten- und zeitintensiven Gerichtsverfahren sein. Doch nicht nur für die Konfliktbewältigung innerhalb des Unternehmens, sondern auch für Aushandlungen zwischen Unternehmen oder Verbrauchern eignet sich die Wirtschaftsmediation.

Die Mediation bei Streitsachen in einem Unternehmen sorgt dafür, dass die Beziehung der Parteien aufrechterhalten bleibt und in Zukunft eine Basis für die weitere Zusammenarbeit besteht, sofern die Parteien das wünschen.

Schulmediation

Ebenso können auch im schulischen Alltag kleinere Streitigkeiten oder größere Probleme zwischen den Beteiligten entstehen. Die Schulmediation hilft dabei Konflikte zwischen Schülern, Lehrern und Eltern besser zu verstehen und zu bewältigen. Dabei besitzt sie eine allparteiliche Grundhaltung und fördert, durch die kooperativen Verhandlungen aller Parteien, die Beziehungen zwischen Lehrern, Eltern und Schülern. Durch die Mediation haben die Beteiligten die Möglichkeit, eine zukunftsfähige und langfristige Lösung zu erzielen.

Mediation bei Unternehmensübergabe

Ebenso kann eine Mediation bei Unternehmensübergabe sinnvoll sein, indem der Mediator bei der Erarbeitung des Planungskonzepts für die Unternehmensnachfolge für eine ausgewogene Interessenslage sorgt und damit die Beteiligten zu lebbaren und wirtschaftlichen verantwortlichen Lösungen führt. Die Klärung der Unternehmensnachfolge löst meist persönliche und wirtschaftliche Konflikte aus, was die konstruktive Kommunikation mit den beteiligten Geschäftspartnern erschweren kann.
Hier setzt die
Mediation bei Streitsachen an und ermöglicht durch den Mediator, der als allparteilicher Begleiter fungiert, das Gespräch zu finden. Durch die freiwillige, jedoch angeleitete Kommunikation kann ein tragfähiges Ergebnis erreicht werden, das letztendlich alle Parteien zufriedenstellt.

Mediator bei Streitigkeiten

Kirchenmediation

Auch in kirchlichen Organisationen und Gemeinden können Beteiligte gegensätzliche Auffassungen haben, sodass Konflikte entstehen. Die Mediation bei Streitsachen in der Kirche umfasst Streitigkeiten zwischen Mitarbeitern, Gemeindemitgliedern, Organisationen, Hierarchieebenen sowie Auseinandersetzungen im Kirchenvorstand oder in der Gemeindeleitung. Die Mediation bei Streitsachen innerhalb kirchlicher Gemeinschaften vermittelt zwischen allen Parteien und berück-sichtig dabei nicht nur die jeweiligen Sachentscheidungen, sondern auch jegliche Fragen bezüglich des kirchlichen Auftrags und des Glaubens.

Weitere Bereiche der Mediation